Startseite  |  Login  |  Impressum  |  Datenschutz
 
     +++  Aktuelle Besuchsregeln der Stadtverwaltung  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Coronavirus - aktuelle Informationen des Bürgermeisters

Stand: 11.05.2021, 18:15 Uhr
 
Sehr geehrte Querfurterinnen,
sehr geehrte Querfurter,


der Bundestag hatte im April die vierte Änderung des Infektionsschutzgesetzes beschlossen. Zentraler Bestandteil war der neue  § 28b, welcher die sogenannte bundeseinheitliche "Notbremse"  vorsieht.

 

Zusätzlich wurde in der ersten Maiwoche die COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung beschlossen. Diese Verordnung stellt Geimpfte und Genesene mit negativ Getesteten gleich und ermöglicht ihnen so mehr Freiheiten in puncto Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen.

 

In Bezug auf die COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung hat die Landesregierung Sachsen-Anhalt am 7. Mai die 12. SARS-CoV-2 Eindämmungsverordnung erlassen. Diese trat am 09. Mai 2021 in Kraft und regelt die Vorgehensweise bei Landkreisen und kreisfreien Städten, die länger als fünf Tage die Inzidenz unter 100 halten konnten. In diesen Fällen sieht die neue Verordnung Öffnungsmöglichkeiten im Bereich der Kultur (Veranstaltungen im Freien), des Tourismus (Aufenthalte auf Campingplätzen und in Ferienwohnungen mit Selbstversorgung, Öffnung der Freibäder) sowie bei Einkauf und Dienstleistungen (Click & meet, Friseur- und Kosmetikbesuche ohne Test) vor.

 

Der Inzidenzwert des Landkreises Saalekreis liegt aktuell noch immer weit über 100. Aus diesem Grund wurde mit Wirkung zum 11. Mai die 7. Rechtsverordnung des Landkreises Saalekreis erlassen.

 

Im Saalekreis sind somit folgende Maßnahmen wirksam:

(Auszug aus der Pressemitteilung des Landkreises Saalekreis)

 

Kontaktbeschränkungen

Die erweiterte Einschränkung der Kontakte entfällt. Es gelten die Kontaktbeschränkungen der „Bundes-Notbremse“. Diese besagt, dass private Zusammenkünfte im öffentlichen oder privaten Raum nur gestattet sind, wenn an ihnen höchstens die Angehörigen eines Haushalts und eine weitere Person einschließlich der zu ihrem Haushalt gehörenden Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres teilnehmen; Zusammenkünfte, die ausschließlich zwischen den Angehörigen desselben Haushalts, ausschließlich zwischen Ehe- oder Lebenspartnerinnen und -partnern, oder ausschließlich in Wahrnehmung eines Sorge- oder Umgangsrechts stattfinden, bleiben unberührt. Nicht betroffen von den Kontaktbeschränkungen sind Personen, die nachweislich einen vollständigen Impfschutz vorliegen haben oder bereits nachweislich genesen sind.

 

Ausgangsbeschränkungen

Zwischen 22 und 5 Uhr gilt eine Ausgangssperre. Es dürfen nur Personen mit einem triftigen Grund das Haus verlassen:

  • Arbeitsweg und Berufsausübung
  • Abwendung einer Gefahr für Leib, Leben oder Eigentum (z.B. medizinische oder veterinärmedizinische Notfälle)
  • Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechtes sowie die Betreuung unterstützungsbedürftiger Personen oder Minderjähriger
  • Versorgung von Tieren und das Ausführen des Hundes

Bis 24 Uhr ist es erlaubt, alleine draußen zu spazieren oder zu joggen.

 

Öffnungen von Geschäften

Im Einzelhandel bleiben weiterhin Geschäfte offen, die die Versorgung der Bürgerinnen und Bürger mit Lebensmitteln und Verbrauchsgütern des täglichen Bedarfs sicherstellen sowie existentielle Dienstleistungen. Hierzu zählen:

  • Lebensmitteleinzelhandel einschließlich der Direktvermarktung
  • Getränkemärkte
  • Reformhäuser
  • Babyfachmärkte
  • Apotheken
  • Sanitätsfachhandel
  • Drogerien
  • Optiker und Hörakustiker
  • Tankstellen
  • Zeitungsläden
  • Buchhandlungen
  • Blumenfachgeschäfte und Gartenmärkte
  • Tierbedarfsmärkte und Futtermittelhandlungen
  • Großhandel

Des Weiteren bleiben Dienstleistungen wie Fahrrad- und Autowerkstätten, Banken und Sparkassen, Postfilialen oder ähnliches geöffnet.

Alle anderen Geschäfte sind weiterhin geschlossen. Das bedeutet, dass Terminshopping per Click & Meet aktuell im Saalekreis nicht erlaubt ist. Die Abholung vorbestellter Waren (Click & Collect) ist weiterhin zulässig mit entsprechenden Maßnahmen, dass keine Ansammlung von Kunden entsteht.

Die bekannten Hygieneregeln gelten fort.

 

Mund-Nasen-Schutz beim Einkaufen im Freien

Mit der neuen Rechtsverordnung ist die zusätzliche Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auf Wochenmärkten, Freiflächen von Ladengeschäften und Außenverkaufsständen aufgehoben.

 

Körpernahe Dienstleistungen

Körpernahe Dienstleistungen sind untersagt mit Ausnahme von medizinischen, therapeutischen, pflegerischen oder seelsorgerischen Dienstleistungen. Des Weiteren bleiben Fußpflegen und Friseure geöffnet. Hierfür ist ein aktuelles negatives Schnelltestergebnis Voraussetzung. Die Dienstleistungen dürfen nur mit Schutzmasken angeboten und genutzt werden.

 

Schulen, Kitas und Horte

Die Regelungen zum Unterricht sowie zur Notbetreuung bleiben weiterhin bestehen.

 

Freizeit und Kultur

Sport ist alleine, zu zweit oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes möglich. Kinder bis 14 Jahre können draußen in einer Gruppe mit bis zu fünf anderen Kindern kontaktfrei Sport machen.

Alle anderen Freizeit- und Kultureinrichtungen sowie die Gastronomie bleiben für den Innen- und Außenbereich weiterhin geschlossen.

 

Absonderung / Quarantäne

Die Festlegungen zur Absonderung bleiben weiterbestehen. In diesem Zusammenhang weist der Landkreis noch einmal darauf hin, dass positiv Getestete sich unverzüglich und selbstständig in Quarantäne zu begeben haben und nicht erst auf eine Anweisung des Gesundheitsamtes warten. Diese gilt direkt für 14 Tage ab dem Tag der Testung. Des Weiteren ist das Gesundheitsamt umgehend vom Getesteten über das positive Ergebnis zu informieren:

Telefon:        03461 402727

E-Mail:        

Personen, die mit positiv Getesteten im selben Haushalt leben, müssen sich ebenfalls in 14-tägige Quarantäne begeben. Dies gilt sobald sie Kenntnis darüber haben und wird berechnet ab Testtag des positiv getesteten Haushaltsangehörigen.

Personen, die mit positiv Getesteten in einem gemeinsamen Hausstand leben, aber nachweislich einen vollständigen Impfschutz vorliegen haben oder nachweislich genesen sind, sind von dieser Regelung ausgenommen.

 

Die Rechtsverordnung des Landkreises gilt zunächst bis einschließlich 24. Mai 2021.

 

Die Zahlen im Landkreis sinken seit über einer Woche. Hält dieser positive Trend an, ist es möglich, dass nach den Pfingstferien die Schulen und Kitas wieder öffnen können. Die Schüler würden dann, entsprechend des Infektionsschutzgesetzes wieder in den Wechselunterricht starten und die Kleinen könnten wieder die Regelbetreuung in den Kitas erhalten. Dafür muss allerdings die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 165 liegen.

In diesem Zusammenhang hat das Land die Erstattungsregelung für nicht erhobene Kitabeiträge auch für die Monate Mai und Juni verlängert. Somit können Eltern, deren Kinder von angeordneten Kita- und Hortschließungen betroffen sind, die Beiträge erstatten bekommen.

 

Die langsam sinkenden Zahlen bestätigen auch die Aussage, dass nur eine flächendeckende Immunisierung uns aus der Pandemie befreien kann. Ich bin daher froh, dass wir bereits Anfang April allen Querfurter Seniorinnen und Senioren über 80 Jahren ein Impfangebot, wie das in der Querfurter Mehrzweckhalle Anfang März, anbieten konnten. Mittlerweile sind für viele Impfstoffe die Priorisierungen schon aufgehoben und auch jüngere Personen werden geimpft.

 


Als weiteren Pfeiler in der Bekämpfung der Pandemie werden regelmäßige Testungen angesehen, um Infektionsketten zu unterbrechen. Nach langem Warten ist nun auch endlich die „driveIN“ bzw. "walkIn“- Teststation auf dem Parkplatz des LIDL-Einkaufsmarktes eingerichten. Bereits seit Ende April ist, nach telefonischer Voranmeldung, die Testung bei den Pflegediensten Querfurt GmbH und CURA-domum sowie in der Burg-Apotheke möglich.


Wir alle müssen uns seit mehr als einem Jahr auf eine sich ständig ändernde Verordnungslage einstellen. Besonders hart haben die damit verbundenen Einschränkungen unsere Gewerbetreibenden und dabei vor allem den Einzelhandel und die Gastronomie getroffen. Aber auch in den Kindergärten und Schulen werden Eltern, Lehrer und natürlich Kinder durch den ständigen Wechsel von eingeschränktem Regelbetrieb, Wechselunterricht, Aussetzung der Präsenzpflicht, Homeschooling oder Notbetreuung vor außerordentliche Herausforderungen gestellt. Das Vereinsleben liegt im Grunde seit einem Jahr brach und das gesellschaftliche Miteinander ist auf ein Minimum reduziert. Berechtigterweise hat sich ein gewisser Überdruss gegenüber all diesen Einschränkungen eingestellt.


Dennoch, die Coronapandemie stellt die größte Herausforderung unserer Zeit dar und ist ein Stresstest für unsere Zivilgesellschaft. Wir können sie nur gemeinsam als Gesellschaft bestehen!
 
Herzlichst Ihr
 
Andreas Nette
Bürgermeister

 

 

Weiterführende Informationen, auch zu staatlichen Hilfen, finden Sie unter den angegebenen Links.

 

Bild zur Meldung: Stadt Querfurt

sags uns einfach

Fotos
 
Wetter
 
Filmburg Querfurt

Filmburg Querfurt

 
Städtischer Weinberg

Weinberg "St. Bruno"

 
Stadtbad

Stadtbad

 
Saale-Unstrut-Tourismus

Saale-Unstrut-Tourismus