Startseite  |  Login  |  Impressum  |  Datenschutz
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Projekt ZukunftsWald – ein Wald für alle von allen!

Wer häufiger die Strecke zwischen Lodersleben und Querfurt über den Galgenberg befährt, wird es im vergangenen Jahr schon bemerkt haben. Die sogenannten „Kleinen Fichten“, das Waldstück, das von Südwesten an das Wohngebiet „Waldweg“ anschließt (nördlich der obengenannten Strecke, vor dem Querfurter Ortseingang), weißt die gleichen Trockenschäden auf, wie die „Großen Fichten“ auf dem gegenüberliegenden Hang (Fichtensiedlung). Während in den „Großen Fichten“ bereits mehrfach Durchforstungsmaßnahmen durchgeführt wurden, um die Trockenschäden zu bekämpfen und die Verkehrssicherung für Anwohner und Spaziergänger zu gewährleisten, wurden diese Maßnahmen in den „Kleinen Fichten“ bislang nur im Randbereich der Landesstraße ausgeführt. Die Schäden an den Bäumen sind aber mittlerweile selbst für Laien erkennbar. Mit den Trockenschäden steigt auch die Gefahr von herabstürzenden Ästen oder umstürzenden Bäumen für die Anwohner und Spaziergänger. Aus diesem Grund muss noch in diesem Frühjahr gehandelt werden.

 

Blick in die Kleinen Fichten
Julius Holitschka, der zuständige Stadtförster, erklärte im Rahmen des Bauausschusses den Ausschussmitgliedern: „Es ist fünf vor zwölf. Wir müssen schnellstens in diesem kleinen Waldstück Verkehrssicherungsmaßnahmen durchführen, bevor noch jemand zu Schaden kommt. Aber ich will ehrlich sein, die Schäden an den Bäumen sind so immens, dass dieses Waldstück nach dem Eingriff kein erkennbarer Wald mehr sein wird.“ Das Verschwinden der großen kranken Bäume kennen viele bereits aus den „Großen Fichten“ oder von Spaziergängen im Ziegelrodaer Forst. Innerhalb weniger Jahre nach den Maßnahmen wird jedoch ein neues Waldbild zu erkennen sein. Anhand eines Pflanzplanes erklärte der Stadtförster den Ausschussmitgliedern, wie die Fläche nach der Verkehrssicherungsmaßnahme wieder aufgeforstet werden kann.

 

Pflanzplan für den ZukunftsWald (Kleine Fichten)
Des Weiteren erläuterte er die zukünftige Wegeführung. Die derzeit verwilderten Wege in den „Kleinen Fichten“ sollen im Rahmen der Maßnahme freigeschnitten werden und ein Rundweg für die Besucher des Waldgebietes entstehen.


Die Anwohner der Wohnsiedlung „Waldweg“, sind über die bevorstehenden Sicherungsmaßnahmen bereits informiert und haben sich im Rahmen einer Nachbarschaftsaktion dazu bereiterklärt, für die Wiederaufforstung 50 Edel-Kastanien zu sponsern. „Hier in der Siedlung leben viele Familien. Unsere Kinder sollen die Möglichkeit erhalten in Waldnähe aufzuwachsen, dort zu spielen, ohne Angst, dass ein geschädigter Baum sie verletzen könnte. Für uns war es deshalb selbstverständlich, dass wir die Verkehrssicherungsmaßnahme und die daraus resultierende Wiederaufforstung tatkräftig unterstützen“, sagte Hannes Krause, Mitinitiator der Nachbarschaftsaktion.


Bürgermeister Andreas Nette erklärte in diesem Zusammenhang: „In Vorgesprächen haben wir uns dazu entschieden, diese Fläche als Aufforstungsfläche für unsere Querfurterinnen und Querfurter anzubieten. Bereits die Wiederaufforstungsaktionen in unserem Stadtwald im Ziegelrodaer Forst im letzten Herbst waren große Erfolge. Hier hätten wir jetzt die Möglichkeit, direkt am Rand der Kernstadt unter dem Titel ZukunftsWald allen Einwohnern zu ermöglichen, ihre eigenen Bäume zu pflanzen.“


Geplant sind zwei Aktionswochenenden im April – 9./10. April und 23./24. April, im Rahmen der Woche des Baumes. An diesen Wochenenden können jeweils in der Zeit von 09:00 – 17:00 Uhr Bäume gepflanzt werden. Als Familie, für die Kinder, zum Jubiläum, im Gedenken an eine Person oder, oder, oder … oder einfach nur, weil man etwas für die Zukunft tun will.

 

Die einzelnen Bäume der verschiedenen Baumarten kosten zwischen 75 Cent (Spitz-Ahorn) bis zu 4,25 Euro (Sanddorn). Zu den Aktionswochenenden werden die Pflanzwerkzeuge bereitgestellt. Außerdem gibt es Angebote für hölzerne Gedenktafeln und für das leibliche Wohl. Die Preisliste finden Sie hier. Über ein Formular können Sie eine Vorbestellung für die von Ihnen gewünschte Anzahl der Bäume abrufen.  Selbstverständlich können Bäume auch direkt vor Ort erworben werden. Für interessierte Kitas und Schulen werden gesonderte Termine in der Woche (19./20.04.) angeboten.


Die Aktion ZukunftsWald wird durch den Verein „Unser Wald e.V.“ unterstützt. Der Verein stellt die Pflanzgeräte und verkauft im Auftrag der Stadt Querfurt die Bäume. Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit die Bäume pflanzen zu lassen. Der Baumspender zahlt und der Verein pflanzt.

 

Unser Wald e.V. Logo

 

 

 

Bild zur Meldung: Projekt ZukunftsWald

sags uns einfach

Fotos
 
Wetter
 
Filmburg Querfurt

Filmburg Querfurt

 
Städtischer Weinberg

Weinberg "St. Bruno"

 
Stadtbad Querfurt

Stadtbad

 
Saale-Unstrut-Tourismus

Saale-Unstrut-Tourismus