Startseite  |  Login  |  Impressum  |  Datenschutz
 
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Trinkwasser für Feriencamp im Strandbad Obhausen

Mit einer Großlieferung ihres "Mobilen Trinkwassers" in praktischen Fünf-Liter-Kartons unterstützt die MIDEWA Wasserversorgungsgesellschaft in Mitteldeutschland mbH erneut das Sommercamp im Naturstrandbad Obhausen (Verbandsgemeinde Weida-Land).

 

Nachdem viele ehrenamtliche Helfer das Feriencamp seit Freitag (28.Juni 2024) aufgebaut hatten, wird zu Wochenbeginn die Trinkwasserlieferung erwartet. Darum kümmert sich der Obsthof Müller, mit dem die MIDEWA seit 2020 eng zusammenarbeitet. Am Mittwoch, dem 3. Juli, kommen die Kinder und Jugendlichen. Sie wollen im Naturstrandbad ein paar schöne, ereignisreiche Ferientage verbringen.

 

Das Jugendrotkreuz des DRK-Kreisverbandes Merseburg-Querfurt e.V. organisiert das Ferienangebot seit langem - im vergangenen Jahr zum 30. Mal. Wie Präsident Mario Schwabe berichtet, sind auch in diesem Jahr alle vier Durchgänge bis auf den letzten Platz ausgebucht. "Wir haben eine maximale Kapazität von 86 Teilnehmern pro Durchgang, hinzu kommen unsere Helfer, sodass wir hier jeden Tag circa 100 Leute sind", informiert er und freut sich nicht nur, dass die Teilnehmer im Alter von sechs bis 15 Jahren inzwischen aus dem gesamten Saalekreis kommen. Auch die Wasserlieferung der MIDEWA sei "eine riesige Hilfe", betont er.

 

Im Strandbad selbst gibt es keine Trinkwasserversorgung. Früher habe man im Supermarkt literweise Mineralwasser für drei Wochen kaufen müssen, was allein schon logistisch eine Herausforderung gewesen sei, weiß Mario Schwabe und ist dankbar, dass es nun eine bessere Regelung gibt.

 

"Wir arbeiten gut mit den Verantwortlichen beim DRK zusammen und schätzen das Engagement für Kinder und Jugendliche sehr. Es ist wichtig, ihnen auch in den Ferien sinnvolle Freizeitangebote zu unterbreiten. Das passiert hier und deshalb unterstützen wir das Camp gern", unterstreicht MIDEWA-Geschäftsführer Uwe Störzner.

 

Die MIDEWA stellt dem DRK als Ausrichter "Mobiles Trinkwasser" zur Verfügung, das im Obsthof Müller regelmäßig für die MIDEWA in größeren Mengen abgefüllt wird. "Wir nutzen es vor allem bei Versorgungsunterbrechungen, um unseren Kunden weiterhin Trinkwasser zur Verfügung stellen zu können", erläutert Uwe Störzner. In diesem Fall dient es den Camp-Teilnehmern als praktischer Durstlöscher. Insgesamt spendet die MIDEWA in diesem Jahr 280 Kartons und damit 1 400 Liter Trinkwasser. "Was wir nicht verbrauchen", kündigt Mario Schwabe an, "kommt in unser Katastrophenschutzlager und wird im Einsatz mit verteilt." So habe man das auch mit den Resten aus 2023 gemacht.

 

Erstmals ließ die MIDEWA im Jahr 2020 im Obsthof Müller in Querfurt ihr "Mobiles Trinkwasser" im Fünf-Liter-Karton abfüllen. Seither bestellt der Wasserdienstleister regelmäßig Nachschub: Allein 2023 wurden bei Abfüllungen im Juni und November knapp 30 000 Liter Wasser handlich verpackt. Das Wasser für das Sommercamp in Obhausen wurde erst vor wenigen Tagen im Obsthof abgefüllt. Die MIDEWA orderte bei dieser Bestellung 3 640 Kartons mit jeweils fünf Litern Inhalt: Einen Teil bekommt das DRK für das Feriencamp in Obhausen. Die übrigen Paletten werden auf die einzelnen Versorgungsbereiche der MIDEWA verteilt und dort eingelagert - für den Fall, dass die öffentliche Trinkwasserversorgung unterbrochen sein sollte.

 

 

sags uns einfach

Veranstaltungen

 

Fotos

 

Wetter

 

Burg Querfurt

Filmburg Querfurt

 

Städtischer Weinberg

Weinberg "St. Bruno"

 

Stadtbad Querfurt

 Stadtbad 

 

Saale-Unstrut-Tourismus

 Saale-Unstrut-Tourismus