Startseite  |  Login  |  Impressum  |  Datenschutz
 
     +++  Aktuelle Besuchsregeln der Stadtverwaltung  +++     
034771-6010
Link verschicken   Drucken
 

Freimarkt 2. BA

Freimarkt vor dem Storchenhaus
Planungszeichnung Freimarkt

Lagepläne herunterladen

 

Das Vorhaben der Umgestaltung des Freimarktes, einschließlich der dort befindlichen Nebenstraßen Post-, Bäcker- und Grüne Straße, ist eines der größten städtebaulichen Projekte in Querfurt seit der politischen Wende mit einem finanziellen Umfang von mehr als drei Millionen Euro.

 

Bereits im Jahr 2013 beschloss der Stadtrat ein Gestaltungskonzept für den Freimarkt zu erstellen, welches ein Jahr später dort vorgestellt wurde. Damals legte das Gremium vor allem Wert darauf, dass die Planung hinsichtlich der Gestaltung der vier im Bereich des Freimarktes befindlichen Plätze zu Gunsten von Grünanlagen angepasst werden sollte. Unter Nutzung der vorzeitig durch die Anlieger im Sanierungsgebiet abgelösten Ausgleichsbeträge wurde 2018/2019 der untere Teil des Freimarktes neu gestaltet.

 

Für den verbleibenden Teil einschließlich der Nebenstraßen galt es als nächstes die Finanzierung zu sichern. Hierfür wurden Fördermittel aus dem Programm städtebaulicher Denkmalschutz beantragt, die am 03. Dezember 2019 in Höhe von 2,4 Millionen Euro durch das Landesverwaltungsamt bewilligt worden sind. Dem schloss sich in der ersten Jahreshälfte die Ausschreibung der eigentlichen Planungsleistungen an, die aufgrund des Wertumfanges europaweit zu erfolgen hatte.

 

Der Planungsauftrag wurde schließlich am 09.06.2020 dem Büro HELK aus Weimar, welches auch eine Niederlassung in Querfurt hat, erteilt. Dieses erstellte, unter Beteiligung der Träger öffentlicher Belange, wie der MIDEWA, MITNETZ, des Abwasserbetriebes und der Telekom die Planungsunterlagen, die im Ausschuss für Stadtentwicklung, Bau und Umwelt am 03.11.2020 vorgestellt wurden.

 

 

Bereits sanierter unterer Teil des Freimarktes

 

Die Gestaltung orientiert sich an der, des bereits fertiggestellten Bereiches im unteren Teil des Freimarktes. Von dort aus werden die Bauarbeiten beginnen. Die Fahrbahnbreite wird zur Reduzierung der Geschwindigkeit und allgemeinen Verkehrsberuhigung auf 4,75m begrenzt. Für den Fall des Begegnungsverkehrs von größeren Fahrzeugen werden die Gehwege überfahrbar gebaut. Im gesamten Bereich sind 79 Parkplätze vorgesehen, die sich mehrheitlich längs zur Fahrbahn orientieren werden. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite des Storchenhauses wird eine neue Ausfahrt aus der Grünen Straße entstehen, die notwendig ist, da die Einfahrt zur Grünen Straße aus Richtung Westen zukünftig nur noch als Einbahnstraße vorgesehen ist. Die Verkehrsführung der vorhandenen Einbahnstraße im Bereich Freimarkt 35 - 45 wird zukünftig entgegengesetzt verlaufen. Ansonsten bleibt die bestehende Verkehrsführung erhalten.

 

Planungszeichnung Pfitze - Freimarkt Ecke Poststraße mit Blickrichtung Nordost
Freimarkt Ecke Poststraße Blickrichtung Südwest (Pfitze)

 

Bei der Platzgestaltung ist versucht worden ein ausgewogenes Verhältnis zwischen der Notwendigkeit von Stellflächen zum Parken und Ruhezonen mit Grünflächen zu erhalten. Hervorzuheben ist der Bäckerplatz („Neuendorf“), wo zusätzlich Spielgeräte für Kleinkinder bis zu sechs Jahren aufgestellt werden sollen. Im Bereich der Post („Pfitze“) wird eine Ruhezone entstehen mit Betätigungsmöglichkeiten für Erwachsene. Dies war ein Wunsch aus der Bevölkerung.

 

 

Freimarkt Ecke Bäckerstraße (Neuendorf)
Planungszeichung Freimarkt Ecke Bäckerstraße (Neuendorf)

 

Vor der Oberflächengestaltung werden die Medienträger, soweit erforderlich, Abwasser-, Strom- und Trinkwasserleitungen sowie die Trinkwasserhausanschlüsse erneuern sowie, sofern durch die jeweiligen Anlieger gewünscht, Heizgashausanschlüsse neu schaffen. Für eine zukunftsfähige Breitbandversorgung werden Leerrohre verbaut, über welche die Möglichkeit besteht, Glasfaserleitungen einzuziehen.

 

Nach erfolgter Beteiligung der Anlieger soll die Planung für den Freimarkt in der Dezembersitzung des Stadtrates beschlossen werden. Danach ist die baufachliche Genehmigung der Bau- und Liegenschaftsbehörde Sachsen-Anhalt einzuholen, die aufgrund des finanziellen Umfangs und des hohen Fördermittelanteils zu beteiligen ist. Dem schließt sich die Ausschreibung der Bauleistungen an, mit dem Ziel, den entsprechenden Vergabebeschluss in der ersten Stadtratssitzung des neuen Jahres, voraussichtlich im März, herbeizuführen. Mit den eigentlichen Bauarbeiten soll im 2. Quartal 2021 begonnen werden, mit Fertigstellung Ende 2023.

 

 

Planungszeichnung Freimarkt Ecke Grüne Straße (Brunnenplatz)
Freimarkt Ecke Grüne Straße (Brunnenplatz)

 

Um nicht in zeitlichen Verzug zu geraten sind bis Ende Februar Baumfällarbeiten, insbesondere im Bereich vor der Post notwendig. Entsprechende Ersatzpflanzungen sind natürlich vorgesehen.

 

Das Projekt Freimarkt sieht die Sanierung der gesamten östlichen Altstadt vor. Damit verbunden ist neben einer deutlichen Aufwertung des Wohnumfeldes durch die Gestaltung der Gehwege, der Fahrbahn und der Plätze, auch eine nachhaltige Erneuerung der Versorgungsmedien sowie eine Verkehrsberuhigung für die Anwohner. Damit sind jedoch auch Einschränkungen während der Bauarbeiten verbunden, die unumgänglich sind, aber im Interesse der Bürgerinnen und Bürger so gering wie möglich gehalten werden sollen.

 

Andreas Nette
Bürgermeister

 

 

sags uns einfach

Veranstaltungen
 
Fotos
 
Filmburg Querfurt

Filmburg Querfurt

 
Städtischer Weinberg

Weinberg "St. Bruno"

 
Stadtbad

Stadtbad

 
Saale-Unstrut-Tourismus

Saale-Unstrut-Tourismus