Startseite  |  Login  |  Impressum  |  Datenschutz
 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Stadt Querfurt

www.querfurt.de


Veranstaltungen


20.08.​2022

09:00 Uhr

Markenoffenes Auto und Motorrad treffen der Opelfreunde Querfurt e.V

Alle sind Willkommen egal ob Fahrzeuge oder zu Fuß [mehr]
 

17.09.​2022

09:30 Uhr bis 20:00 Uhr

25. Querfurter Bauernmarkt

Bauernmarkt und Weindorf – ein Wochenende voller Lebensfreude in Querfurt Kenner und ... [mehr]
 

18.09.​2022

11:30 Uhr bis 15:00 Uhr

Musikalischer Frühschoppen im Weindorf

Das Weindorf zum Bauernmarkt ist mittlerweile eine feste Größe im Veranstaltungskalender der ... [mehr]
 

27.09.​2022

11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Beratung zu SED-Unrecht

Opfer des SED-Unrechts haben Anspruch auf Linderung ihres Leids. Die Liste des Unrechts ist lang: ... [mehr]
 

25.10.​2022

11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Beratung zu SED-Unrecht

Opfer des SED-Unrechts haben Anspruch auf Linderung ihres Leids. Die Liste des Unrechts ist lang: ... [mehr]
 

29.11.​2022

11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Beratung zu SED-Unrecht

Opfer des SED-Unrechts haben Anspruch auf Linderung ihres Leids. Die Liste des Unrechts ist lang: ... [mehr]
 

20.12.​2022

11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Beratung zu SED-Unrecht

Opfer des SED-Unrechts haben Anspruch auf Linderung ihres Leids. Die Liste des Unrechts ist lang: ... [mehr]
 

Fotoalben


12. 07. 2019:
23. 12. 2018:
10. 10. 2018:
09. 06. 2018:
29. 01. 2018:
20. 12. 2017:

Gastroangebote


17.09.​2022 bis
17.09.​2022

09:30 Uhr

Bauernmarkt und Weindorf – ein Wochenende voller Lebensfreude in Querfurt Kenner und ... [mehr]
 

18.09.​2022 bis
18.09.​2022

11:30 Uhr

Das Weindorf zum Bauernmarkt ist mittlerweile eine feste Größe im Veranstaltungskalender der ... [mehr]
 

Aktuelle Meldungen

Straßensperrungen und -behinderungen im Stadtgebiet

Bornstraße gesperrt

Die Bornstraße bleibt aufgrund einer Baumaßnahme bis voraussichtlich Ende August gesperrt.
Die Verkehrsführung ist ausgeschildert.

 

Straße der Einheit im OT Niederschmon Behinderungen

Die Sanierung der Gehweganlagen in der Straße der Einheit wird noch bis Ende Oktober zu zeitweiligen Behinderungen führen.

 

Burgberg und Westtoranlage gesperrt

Ab dem 14. März beginnen erneut Bauarbeiten im Bereich Burgberg und Westtoranlage. Aus diesem Grund muss der Weg zwischen Thaldorf und Innenstadt ab diesem Tag nochmals gesperrt werden.

 

Osterhäuser Straße im Ortsteil Gatterstädt

Auf Grund von Straßen- und Kanalarbeiten bleibt die Straße auf der gesamten Länge bis voraussichtlich Ende September 2022 gesperrt.

Umleitungen sind vor Ort ausgeschildert.

Foto zur Meldung: Straßensperrungen und -behinderungen im Stadtgebiet
Foto: Bildquelle: Pixabay

Angebote für das Herbstsemester 2022

Auf der Internetseite www.kvhs-saalekreis.de finden Sie ebenfalls das Gesamtangebot und können sich jederzeit online anmelden.

 

Am 10.09.2022, 09.00 Uhr      Pilzwanderung


Ab 12.09.2022, 18.00 Uhr        Englisch B1 – für Teilnehmer mit Vorkenntnissen
                                                      (kostenfreie Probestunde möglich)

 

Ab 12.09.2022, 18.30 Uhr        Entspannen mit Yoga

 

Ab 13.09.2022, 10.00 Uhr        Entspannen mit Yoga

 

Ab 13.09.2022, 16.00 Uhr        Entspannen mit Yoga

 

Ab 13.09.2022, 18.00 Uhr        Pilates für Anfänger

 

Ab 14.09.2022, 17.00 Uhr        Englisch A2 – für Teilnehmer mit Vorkenntnissen
                                                      (kostenfreie Probestunde möglich)                        

 

Ab 15.09.2022, 17.00 Uhr        Entspannen mit Yoga

 

Ab 15.09.2022, 17.00 Uhr        Englisch A2 – für Teilnehmer mit Vorkenntnissen
                                                      (kostenfreie Probestunde möglich)

 

Ab 15.09.2022, 18.35 Uhr        Englisch B1 – für Teilnehmer mit Vorkenntnissen
                                                       (kostenfreie Probestunde möglich)

 

Ab 15.09.2022, 19.00 Uhr        Pilates für Anfänger

 

Am 16.09.2022, 16.00 Uhr        Wandern mit der Kräuterfrau

 

Ab 21.09.2022, 16.30 Uhr        Englisch für Senioren – für Teilnehmer

                                                      mit Vorkenntnissen (kostenfreie Probestunde möglich)

 

Ab 21.09.2022, 18.15 Uhr        Englisch A1 – für Teilnehmer mit

                                                      geringen Vorkenntnissen (kostenfreie Probestunde möglich)

 

Ab 22.09.2022, 17.00 Uhr        Entspannen mit Yoga - Leimbach

 

Am 29.09.2022, 16.30 Uhr        Waldbaden - Erlebnis für Körper und Seele

 

Am 05.10.2022, 17.00 Uhr        Floristik – Herbstliche Farbenpracht

 

Am 07.10.2022, 17.30 Uhr        Spanisch für den Urlaub – Wochenendkurs

 

Am 08.10.2022, 10.00 Uhr        Töpfern – Workshop

 

Am 12.10.2022, 17.30 Uhr        Vortrag zum Erbrecht

 

Am 13.10.2022, 17.30.00 Uhr   Töpfern – Workshop

 

Am 14.10.2022, 15.30 Uhr        Wichtel, Pilze, Bäumchen filzen

                                                        - Ferientermin

 

Sollten Sie an einer nebenberuflichen Tätigkeit als Kursleiter/in an der KVHS Saalekreis interessiert sein, freuen wir uns auf Ihre Anfrage.

 

Für alle Veranstaltungen ist eine Anmeldung erforderlich!

 

Information und Anmeldung: Tel.034771 737971; Fax 03461 2590889
E-Mail: und http://www.kvhs-saalekreis.de

 

Foto zur Meldung: Angebote für das Herbstsemester 2022
Foto: Angebote für das Herbstsemester 2022

Neues Video online

Ab sofort kann das neue Video "Hingeschaut... Der Bürgermeister informiert" auf YouTube abgerufen werden. In der aktuellen Ausgabe informiert Bürgermeister Andreas Nette über die Wasserversorgung in Querfurt und den Konzessionsvertrag mit der MIDEWA.

Foto zur Meldung: Neues Video online
Foto: Neues Video online

Waldbrandwarnstufe 4 im Saalekreis

Ab dem 04.08.2022 um 10 Uhr gilt für den Landkreis Saalekreis die Waldbrandwarnstufe 4. Damit sind Waldbesucher aufgefordert, durch ein umsichtiges und rücksichtsvolles Verhalten das Waldbrandrisiko zu minimieren. Folgende rechtlich verbindliche Regeln sind bei einem Besuch im Wald zu berücksichtigen:

 

Es ist verboten,

  • in der freien Landschaft einschließlich angrenzender Straßen brennende oder glimmende Gegenstände wegzuwerfen,

 

  • durch Rauchen leicht entzündbare Bestände und Einrichtungen der Land- und Forstwirtschaft wie Strohdiemen, reife Erntebestände oder trockene Hecken zu gefährden,

 

  • bei Waldbrandgefahrenstufen 2 bis 5 außerhalb von geschlossenen Räumen im Wald oder in einem Abstand von weniger als 15 Metern zum Wald zu rauchen,

 

  • im Wald oder bei Waldbrandgefahrenstufen 2 bis 5 in einem Abstand von weniger als 30 Metern zum Wald ein offenes Feuer außerhalb von öffentlichen Grillplätzen anzuzünden oder

 

  • bei Waldbrandgefahrenstufe 5 den Wald außerhalb von Wegen zu betreten.

 

Satz 1 Nrn. 4 und 5 gilt nicht für Waldbesitzer, Jagdausübungsberechtigte, von ihnen beauftragte Personen sowie Personen, die sich im Rahmen ihrer Gewerbe-, Berufs- oder Dienstausübung im Wald aufhalten.

 

Waldbesucher werden gebeten, auftretende Brände umgehend der Feuerwehr zu melden.

 

Das Landeszentrum Wald warnt jedoch ausdrücklich davor, einen Brand eigenständig löschen zu wollen. Waldbrände besitzen eine Eigendynamik, die von Waldbesuchern nicht eingeschätzt werden kann!

 

Weitere Informationen erhalten Sie über die Homepage des Landeszentrums Wald. Hier können Sie sich auch die Waldbrand-App herunterladen.

 

Weiterhin weißt der Landesforstbetrieb Sachsen-Anhalt und das Landeszentrum Wald darauf hin, dass das Betreten des Waldes noch immer auf eigene Gefahr geschieht. Die Trockenheit der letzten Jahre und die daraus resultierenden Waldschäden sorgen für ein erhötes Gefahrenpotential.

Foto zur Meldung: Waldbrandwarnstufe 4 im Saalekreis
Foto: Landeszentrum Wald

Rekordverdächtige 35 000 Liter „Mobiles Trinkwasser"

Für den Havariefall hält die MIDEWA Fünf-Liter-Kartons mit Wasser bereit, um ihre Kunden schnell und sicher versorgen zu können / Abfüllung erfolgte Anfang August zum sechsten Mal im Obsthof Müller in Querfurt

 

Im Obsthof Müller in Querfurt ist in den vergangenen Tagen wieder einmal pures Wasser statt Apfelsaft durch die Abfüllmaschine gelaufen. Die MIDEWA Wasserversorgungsgesellschaft in Mitteldeutschland mbH hatte Bedarf angemeldet und fast 7 000 Kartons bestellt - so viel wie noch nie.

 

Mobiles Trinkwasser der MIDEWA, Quelle: Heiko Rebsch

 

Der Wasserversorger hatte erstmals im Sommer vor zwei Jahren sogenanntes „Mobiles Trinkwasser" in dem regionalen Unternehmen abfüllen lassen. Das ist Trinkwasser im handlichen Fünf-Liter-Tetrapack zum sofortigen Verzehr. „Wir haben damals nach einer Möglichkeit gesucht, die Trinkwasserversorgung unserer Kunden bei einer Havarie schnell und zuverlässig sicherzustellen - als ergänzendes Angebot zu unseren Wasserwagen, die wir bei einer Versorgungsunterbrechung nach wie vor einsetzen. Die Fünf-Liter-Kartons sind logistisch und auch hygienisch eine prima Lösung. Und mit Alexander Müller, dem Chef des Obsthofes, haben wir in unserem Versorgungsgebiet einen sehr verlässlichen Partner gefunden, der uns bei dem Projekt immer wieder tatkräftig unterstützt", schildert Karina Wasmund, die Vertriebsleiterin der MIDEWA.

 

Die Fünf-Liter-Kartons werden im Obsthof Müller befüllt und anschließend mit Hilfe einer Spedition nach Bitterfeld, Köthen (Anhalt), Lutherstadt Eisleben und Merseburg gebracht, dem Sitz der vier MIDEWA-Niederlassungen, sowie in die Servicebereiche nach Pratau, einem Ortsteil der Lutherstadt Wittenberg, und Querfurt im Saalekreis. Dort werden sie eingelagert und bei Bedarf verteilt. „Wir sind damit in unserem gesamten Versorgungsgebiet sehr gut aufgestellt und können die temporäre Versorgung mit Trinkwasser gut absichern", freut sich Karina Wasmund, die das Projekt nicht nur begleitet, sondern auch initiiert hatte.

 

Inzwischen ist es die sechste Trinkwasserabfüllung im Obsthof Müller. Beim ersten Mal, im Juni 2020, waren es 10 000 Liter Trinkwasser, im November 2020 wurde dreimal soviel „Mobiles Trinkwasser" bestellt. „Jetzt sind unsere Vorräte, die wir im November 2021 abgeholt haben, nahezu aufgebraucht, sodass wir für Ende Juli, Anfang August die nächste Charge bestellt haben. Diesmal", so Karina Wasmund, „werden wir 50 Paletten, voll gepackt mit je 140 Kartons in Empfang nehmen und weiter verteilen - das sind 35 000 Liter Trinkwasser, die wir für eine Versorgungsunterbrechung vorhalten und unseren Kunden zur Verfügung stellen können."

 

Das „Mobile Trinkwasser" ist 18 Monate haltbar, informiert die Vertriebsleiterin. Um die Qualität sicherzustellen, wird selbst die erste Charge noch immer beprobt - ohne Beanstandungen. „Das zeigt auch, dass die Bedingungen am Abfüllort top sind."

 

Das Trinkwasser aus der Leitung gelangt zunächst in einen sogenannten Pasteur, wo es auf 76 Grad Celsius erhitzt wird, um es haltbar zu machen. Von hier aus wird es in die eigentliche Abfüllmaschine geleitet, die bereits mit den üblichen Fünf-Liter-Beuteln mit integriertem Entnahmehahn bestückt ist. Mit einer Temperatur von circa 70 Grad Celsius durchläuft das Lebensmittel nun wie am Fließband die Abfüllstation und gelangt exakt portioniert in die am Endlosband bereitliegenden Beutel. Noch immer handwarm packen es Alexander Müllers Mitarbeiter dann auf die Paletten. Dort kommt das Trinkwasser dann erst einmal zur Ruhe; vor allem muss es zunächst abkühlen, bevor die gesamte Palette mit 140 Kartons in Folie eingeschlagen wird und damit transportfertig ist.

 

 

Foto zur Meldung: Rekordverdächtige 35 000 Liter „Mobiles Trinkwasser
Foto: Rekordverdächtige 35 000 Liter „Mobiles Trinkwasser"

24-Stunden-Schwimmen im Stadtbad

Das traditionelle 24-Stunden-Schwimmen findet auch in diesem Jahr wieder im Stadtbad Querfurt statt.

Sie wollen mitmachen? Dann melden Sie sich bitte mit Angabe Ihrer gewünschten Startzeit im Stadtbad bei Schwimmmeister Olaf Tobisch (Tel.: 034771-23108).

 

Wettkampfbestimmungen für das 27. Querfurter  „24 – Stunden Schwimmen“
20. - 21. August 2022

 

1)   Jeder Teilnehmer muss die Wettkampfbedingungen kennen und akzeptieren!


2)    Jeder Starter muss sich in die Wettkampfliste unter folgenden Angaben eintragen:

  • Name, Vorname, Alter   
  • Anschrift, Telefon – Nr.
  • Startzeit, Dauer

 

3)    Für jeden Starter gilt ein Zeitlimit :

 

  •     Minimum:      5 Minuten Schwimmen   ( Zeittakt  5 min )
  •     Maximum:   30 Minuten Schwimmen

 

4)    Rekordversuche  über  100 m Brustschwimmen (ohne Startsprung) müssen dem Wettkampfgericht angezeigt werden!


Gewertet werden nur Bestzeiten,  bei Überbietung wird die alte Bestzeit gelöscht!
Am Ende des Wettkampfes  (Sonntag: 14:00 Uhr) werden die Sieger aller Altersklassen geehrt!     (Vereine dürfen nicht am Rekordversuch teilnehmen!)
 
     Altersklassen: (weiblich & männlich)
             bis   14   Jahre    =    AK    I
             15 – 25   Jahre    =   AK    II
             26 -  40   Jahre    =   AK   III
             41 -  55   Jahre    =   AK   IV
             ab    56   Jahre    =   AK    V

 

5)    Jeder Teilnehmer kann einen beliebigen Schwimmstil auswählen!


6)    Den Weisungen des Wettkampfgerichtes ist Folge zu leisten!

 

Beginn der Veranstaltung am Samstag um 13:00 Uhr - der Startschuss erfolgt 14:00 Uhr

Ende :    Sonntag 14:00 Uhr anschließend erfolgt die Siegerehrung

Foto zur Meldung: 24-Stunden-Schwimmen im Stadtbad
Foto: 24-Stunden-Schwimmen

Sommerkino 2022

Die FilmBurg Querfurt präsentiert wieder gemeinsam mit dem Stadtbad vier filmreife Sommernächte!

 

Auch in diesem Sommer gibt es wieder das beliebte Sommerkino.
Unter freiem Himmel mit Popcorn & kühlen Getränk flimmern in vier August-Nächten die Lieblingsfilme über die Leinwand.

 

 

 

 

Freitag, 05. August um 21.00 Uhr "A Star is born" (FilmBurg)

Freitag, 12. August um 21.00 Uhr "Nightlife" (FilmBurg)

Freitag, 19. August um 21.00 Uhr "Phantastische Tierwesen" (Stadtbad)

Freitag, 26. August um 21.00 Uhr "Monsieur Claude und sein großes Fest" (FilmBurg)


Preise: 5,- Euro pro Person
3,- Euro ermäßigt
Wichtig:
Tickets für die Vorführungen in der FilmBurg gibt es ausschließlich im Vorverkauf unter Tel. 034771/52190 - keine Abendkasse!

 

Für das Sommerkino im Stadtbad (19.08.) werden die Karten an der Abendkasse verkauft.

 

Foto zur Meldung: Sommerkino 2022
Foto: Sommerkino in Querfurt

Nach fünf Jahren – Ronneburger Weg (OT Zingst) wieder begehbar

Die Unwetter, die am 19. und 30. Mai 2017 über dem Gebiet der Stadt Querfurt tobten, hinterließen vor allem im kleinen Ortsteil Zingst eine Spur der Verwüstung. Der sogenannte „Ronneburger Weg“ oder auch Zingster Bergweg, ein althergebrachter Verbindungsweg zwischen Zingst und Vitzenburg, wurde in diesen Tagen so stark zerstört, dass er gesperrt werden musste.

Nach langen Verhandlungen konnte die Stadt Querfurt für die Unwetterschäden im Herbst 2019 einen Bewilligungsbescheid des Ministeriums für Finanzen des Landes Sachsen-Anhalts zur „Milderung einer außergewöhnlichen Belastung“ erhalten. Neben den Brücken in Grockstädt, Spielberg und Pretitz, die bei den Unwettern ebenfalls stark beschädigt wurden, sollte mit den ausgereichten Mitteln auch der Ronneburger Weg wieder instandgesetzt werden.

Die Planungen für die Sanierung des Weges, der zwischen der Einmündung auf die B 250 in Zingst (Unstruttal) und der Straße „Am Weinberg“ in Vitzenburg auf einer Länge von ca. 430 Metern einen Höhenunterschied von fast 35 Metern überwindet, begannen Ende 2020.

Der Verbindungsweg, der nun ein Wanderweg ist, wurde auf einer Breite von 2,50 Metern ausgebaut. Eine besonderes Augenmerk wurde auf die Abführung von anfallendem Niederschlagswasser gelegt, damit der Weg bei zukünftigen Starkregenereignissen nicht wieder in solch großem Maße beschädigt wird.

Das Ingenieurbüro Schreiber wurde mit der Planung beauftragt. Im September 2021 startete die Firma Hoch- & Tiefbau Konetzny aus Barnstädt mit der Bauausführung. Die intensiven Instandsetzungsmaßnahmen mussten durch naturschutzrechtliche Vorgaben, wetter- und coronabedingte Ausfälle immer wieder ausgesetzt werden, so dass die Maßname erst Mitte Juli 2022 fertiggestellt wurde.

Die Arbeiten umfassten neben der Schotterung des Weges und seiner Zuwegungen auch die Verfüllung der Ausspülungen im Weg, die teilweise bis zu einem knappen Meter betrugen. Des Weiteren wurde der Durchlass für Niederschlagswasser samt Einlaufschacht und Auslaufbauwerk wiederhergestellt. Für eine bessere Entwässerung sorgen zukünftig Entwässerungsrinnen, die quer zum Wegeprofil angelegt wurden sowie Entwässerungsmulden entlang des Weges, Bankette und Wälle aus Mutterboden, die talseitig das Niederschlagswasser führen sollen. In besonders steilen Abschnitten wurden zusätzlich Wasserbausteine zur Entschleunigung des abfließenden Wassers eingebracht.

 

„Die Stadt Querfurt hat für diese Instandsetzungsmaßnahme 266.692,70 Euro aufgewendet. Ich möchte mich an dieser Stelle beim Land Sachsen-Anhalt bedanken. Obgleich hier sehr viele Hürden genommen werden mussten.

Letzlich ist nach fünf Jahren mit der Fertigstellung des Ronneburger Wegs die fußläufige Verbindung zwischen Zingst und Vitzenburg wieder hergestellt. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Ertüchtigung der Entwässerungsbauwerke gelegt, um zukünftig den Ortsteil Zingst besser gegen die immer häufiger und extremer werdenden Wetterereignisse zu schützen.“ sagte Bürgermeister Andreas Nette im Beisein von Ortsbürgermeister Hartmut Blödtner im Rahmen der Freigabe.

Foto zur Meldung: Nach fünf Jahren – Ronneburger Weg (OT Zingst) wieder begehbar
Foto: Nach fünf Jahren – Ronneburger Weg (OT Zingst) wieder begehbar

Umgestaltung des Freimarktes geht in die nächste Phase - Spatenstich 2. BA Freimarkt

Nach der Umgestaltung des unteren Teils des Freimarktes wurde am 15. Juli der Spatenstich für den zweiten Bauabschnitt, vom Kreuzungsbereich Freimarkt/Poststraße bis vor Einmündung Grüne Straße vollzogen.

Die Investition mit einem Gesamtumfang von rund 3,5 Millionen Euro umfasst die vollumfängliche Sanierung sowohl unterirdisch im Bereich der Versorgungsmedien als auch oberirdisch hinsichtlich Fahrbahn und Nebenanlagen.

Es handelt sich um die größte zusammenhängende infrastrukturelle Einzelmaßnahme der letzten Jahrzehnte und eine der größten Baumaßnahmen in der Stadt Querfurt seit der politischen Wende.

Von den 3,5 Millionen Euro entfallen etwa 2,5 Millionen auf die Stadt, die diese wiederum zu 80%  aus dem Programm „Lebendige Zentren“, früher städtebaulicher Denkmalschutz, also aus Bundes- und Landesmitteln, finanziert.

Der untere Teil des Freimarktes wurde von Juni 2018 bis August 2019 saniert. Die Gestaltung des zweiten Bauabschnittes, die nach derzeitiger Planung im Spätsommer 2024 abgeschlossen sein soll, orientiert sich an dem bereits fertiggestellten Bereich und wird somit ebenfalls zur  Reduzierung der Geschwindigkeit und allgemeinen Verkehrsberuhigung eine im Mittel auf 4,75 m begrenzte Fahrbahn mit überfahrbaren Gehwegen erhalten.

Im gesamten Bereich sind 77 Parkplätze vorgesehen, die sich mehrheitlich längs zur Fahrbahn orientieren werden. Dabei wurde auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen der Notwendigkeit von Stellflächen zum Parken und Ruhezonen mit Grünflächen geachtet. So wird auf dem Bäckerplatz ein Spielplatz für Kleinkinder entstehen und auf dem Platz vor der ehemaligen Post eine Ruhezone mit Betätigungsmöglichkeiten für Erwachsene.

Aufgrund der stark gestiegenen Baupreise musste der ursprüngliche Plan, den gesamten restlichen Freimarkt in einem Bauabschnitt zu sanieren, verändert werden. Auch die Materialknappheit geht an der Baumaßnahme nicht spurlos vorbei. War zunächst ein Baubeginn gleich im Anschluss an den Spatenstich geplant, musste er nun auf Ende August verschoben werden.

Bauausführende Firma ist die Meliorations-, Straßen und Tiefbau GmbH aus Laucha, die als erfahrenes Unternehmen versuchen wird, den Grad der Belastung für die Anwohner in den kommenden Jahren so gering wie möglich zu halten.

Weiterhin sind am Bau beteiligt die MIDEWA, MITNETZstrom, enviaTel, der Stadt Querfurt - Abwasserbetrieb, die als Medienträger ihre Versorungsleitungen vollständig erneuern werden.

Die Planung für das Vorhaben wurde vom Büro Helk, Schulz & Prabel aus Weimer, welches auch in Querfurt eine Niederlasung unterhält, erstellt.

Es ist geplant den letzten Bauabschnitt in direkter Folge an die Fertigstellung des zweiten Abschnittes beginnen zu lassen. Und so bat Bürgermeister Andreas Nette die Anwohner bereits zum Spatenstich um Verständnis und sagte abschließend „Wir machen mit dieser Maßnahme einen riesen Schritt nach vorn in der Sanierung unserer Altstadt, die diese nachhaltig aufwerten und deren Attraktivität weiter steigern wird. Von daher war es ein langer Weg bis wir heute hier stehen können. Er hat sich aber gelohnt. Es liegt noch ein ganzes Stück Arbeit bis zur vollständigen Fertigstellung vor uns, aber trotzdem ist der Ausblick positiv. Von daher: Heute ist ein guter Tag für Querfurt!“

Foto zur Meldung: Umgestaltung des Freimarktes geht in die nächste Phase - Spatenstich 2. BA Freimarkt
Foto: Umgestaltung des Freimarktes geht in die nächste Phase - Spatenstich 2. BA Freimarkt

Ein Spielplatz für Spielberg!

Begonnen hat alles mit der Frage des kleinen Julien an Ortsbürgermeister Thomas Schubert: „Warum hat Spielberg eigentlich keinen Spielplatz, wenn doch Spiel im Ortsnamen vorkommt?“

Mit dieser Frage wandte sich der Ortsbürgermeister an den Stadtbürgermeister und beide waren sich einig, dass diese Frage berechtigt ist. So wandte sich Bürgermeister Andreas Nette an die Saalesparkasse, die bereits verschiedene Spielplatzprojekte, wie den Spielplatz am Kirchplan und die Spielplätze in Ziegelroda und Landgrafroda, unterstützt hat.

Dank der Spende der Saalesparkasse und vieler Einwohner kann heute der Spielplatz Spielberg in Anwesenheit des Bürgermeisters Andreas Nette, des Vorstandes der Saalesparkasse, Dr. Jürgen Fox, sowie des Ortsbürgermeisters Thomas Schubert, der Öffentlichkeit übergeben werden.

Mehr als 6.000 € wurden für die Anschaffung der Spielgeräte verwendet.

Insgesamt unterhält die Stadt Querfurt aktuell auf ihrem Stadtgebiet 16 kommunale Spielplätze und ist entsprechend für deren Pflege und Instandhaltung ebenso verantwortlich wie für die gefahrenfreie Nutzung. Hierfür werden alle Spielplätze jährlich vom TÜV überprüft.

Allein im Jahr 2021 wurden so rund 13.000 Euro für die Instandhaltung der Spielplätze aufgewendet. Dabei handelt es sich meist um Materialkosten. Der Personalaufwand des Bauhofes ist in dieser Summe nicht eingepreist.

Für die Zukunft gibt es bereits neue Projekte. So wird die Saalesparkasse die Errichtung eines Spielplatzes in Oberschmon mitfinanzieren. Denn auch Oberschmon besitzt bislang keinen Spielplatz, ist aber der Ortsteil mit den meisten Kindern, die einen solchen nutzen würden. Geplant ist der Aufbau der Spielgeräte bis zum Herbst.

Bürgermeister Andreas Nette: „Die Saalesparkasse hat mehr als 20.000,00 € in den letzten Jahren für Spielplätze in Querfurt und den Ortsteilen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür.“

Aufgrund der strengen Haushaltskonsolidierung konnte die Stadt im Haushalt 2022 erstmals seit 10 Jahren selbst wieder Geld für Spielplätze einstellen. Insgesamt 20.000 € mit denen Ersatzbeschaffungen für die Spielplätze in der Friedensstraße und auf dem Kirchplan in Querfurt getätigt wurden. Des Weiteren wird damit die Initiative des Feuerwehrvereins Niederschmon für eine neue Spielkombination im Ort unterstützt.

Zu den weiteren Projekten zählt ein Spielplatz auf dem Bäckerplatz, der im Rahmen der Umgestaltung des Freimarktes vorgesehen ist sowie ein Burgspielplatz, der unter Beteiligung der Öffentlichkeit am neuen Eingangstor der Stadt, im Umfeld des neuen Busbahnhofes und neuen innerstädtischen Parkplatzes an der Friedhofspromenade, entstehen soll.

Abschließend sagte Bürgermeister Andreas Nette: „Ich danke allen, die uns beim Projekt Spielplatz für Spielberg geholfen und unterstützt haben. Es hat sich wieder einmal gezeigt, was machbar ist, wenn man gemeinsam agiert. Stadt, Wirtschaft und Ehrenamt haben an einem Strang gezogen.“

 

 

Foto zur Meldung: Ein Spielplatz für Spielberg!
Foto: v.l.n.r. Bürgermeister Andreas Nette, Vorstand der Saalesparkasse Dr. Jürgen Vox, Ortsbürgermeister Thomas Schubert und Julien

Stadtbibliothek und Stadtinformation bleiben geschlossen

Aus betrieblichen Gründen bleiben die Stadtinformation und die Stadtbibliothek vom 03. - 19. August geschlossen.

 

Ab dem 25. August können Sie die Einrichtungen wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten besuchen.

Foto zur Meldung: Stadtbibliothek und Stadtinformation bleiben geschlossen
Foto: Stadtbibliothek und Stadtinfo

Trockenheit und geringer Niederschlag lassen Wasserstände im Saalekreis sinken

Landkreis erlässt Allgemeinverfügung, um Gewässer zu schützen

 

Anhaltende Trockenheit und geringer Niederschlag sorgen für immer niedrigere Pegelstände in Seen, Teichen, Flüssen und Bächen des Saalekreises. Mehrere aufeinanderfolgende niederschlagsarme Jahre haben verhindert, dass sich Grund- und Oberflächengewässer erholen konnten. Diese Situation verschärft sich zunehmend. Nicht nur Ackerflächen, Bäume und Nutzpflanzen sind von der Trockenheit bedroht, sondern auch alle Lebewesen an und in Gewässern.

 

Aus diesem Grund hat der Landkreis eine Allgemeinverfügung erlassen, die die Wasserentnahme durch technische Hilfsmittel zu Bewässerungszwecken verbietet. So kann auch von wasserrechtlichen Erlaubnissen vorerst kein Gebrauch gemacht werden. Eine Ausnahme bildet die Landwirtschaft.

Die Wassersparmaßnahmen sollen auch das weitere Absinken des Grundwasserstandes verhindern beziehungsweise verringern. Daher wird zusätzlich die Nutzung von Brunnen zur Bewässerung öffentlicher und privater Grünflächen sowie von Sportanlagen in der Zeit zwischen 08:00 und 18:00 Uhr untersagt.

 

Begründete Ausnahmen von diesen Regelungen können schriftlich bei der Unteren Wasserbehörde des Landkreises Saalekreis beantragt werden.

 

Die Allgemeinverfügung gilt ab dem 14. Juli zunächst bis zum 30. September 2022 und steht hier zum Download bereit.

 

Foto zur Meldung: Trockenheit und geringer Niederschlag lassen Wasserstände im Saalekreis sinken
Foto: Trockenheit und geringer Niederschlag lassen Wasserstände im Saalekreis sinken

Coronavirus – aktuelle Informationen zur Situation im Saalekreis

aktuelle Verordnungslage  

Wichtige Fragen und Antworten – FAQ-Corona

 

 

Alle aktuellen Informationen und Entwicklungen können auf www.saalekreis.de eingesehen werden.

 

 

Foto zur Meldung: Coronavirus – aktuelle Informationen zur Situation im Saalekreis
Foto: Landkreis Saalekreis

Informationen zur Reform der Grundsteuer

Ab 2025 wird die Grundsteuer neu berechnet. Dafür werden ab 2022 alle Grundstücke in Deutschland neu bewertet. Zum ersten Mal wird die auf den neuen Grundsteuerwerten basierende Grundsteuer ab dem 1. Januar 2025 zu zahlen sein. Bis dahin gelten die bisherigen Einheitswerte und Grundsteuermessbeträge weiter.


Im Juni 2022 werden vom Finanzamt Informationsschreiben an die Grundstückseigentümer verschickt. Neben dem Aktenzeichen werden auch die Bezeichnung des Flurstücks bzw. eines Großteils der Flurstücke, die unter dem Aktenzeichen gespeichert sind, aus dem Informationsschreiben ersichtlich.

 

Ab dem 1. Juli 2022 können die Grundstückseigentümer für Ihre Grundstücke die Steuererklärung einreichen. Die „Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwerts“ (Feststellungserklärung) ist elektronisch an das Finanzamt zu übermitteln. Über „Mein ELSTER“ steht Ihnen ab dem 1. Juli 2022 die Möglichkeit der elektronischen Abgabe der Feststellungserklärung zur Verfügung. Bis spätestens 31. Oktober 2022 müssen Sie Ihre Daten übermittelt haben.

 

Häufig gestellte Fragen:


Wo finde ich die Bodenrichtwerte?
Die Bodenrichtwerte findet man über den Gastzugang des Landesvermessungsamtes
 

Wo finde ich die Maße des Grundstücks?
Die Maße findet man im Grundbuchauszug oder Katasterauszug.

 

Wo finde ich die Maße des Gebäudes?
Die Maße findet man in den Bauunterlagen.


Weitere Informationen, Hinweise und Erklärvideos finden Sie unter folgendem Link:
Informationen für Grundstückseigentümer (sachsen-anhalt.de)

 

Foto zur Meldung: Informationen zur Reform der Grundsteuer
Foto: Reform der Grundsteuer

Das Burg-Café hat wieder geöffnet

Ab sofort hat das Burg-Café in der Burg Querfurt wieder

von Donnerstag - Sonntag in der Zeit von 11 - 17 Uhr

sowie Dienstag und Mittwoch nach Absprache

geöffnet.

 

Silke Bauchrowitz freut sich auf ihre Gäste!

 

Foto zur Meldung: Das Burg-Café hat wieder geöffnet
Foto: Burg-Cafe

Burgberg und Westtoranlage ab 14. März nochmals gesperrt

Ab dem 14. März beginnen erneut Bauarbeiten im Bereich Burgberg und Westtoranlage. Aus diesem Grund muss der Weg zwischen Thaldorf und Innenstadt ab diesem Tag nochmals gesperrt werden.

 

Der in der Februarausgabe des Stadtanzeigers genannte Termin vom 01.03.2022 ist somit überholt.

 

Aktuell ist die Fertigstellung der Bauarbeiten nicht absehbar. Wir informieren an dieser Stelle, sobald der Durchgang wieder möglich ist.

Foto zur Meldung: Burgberg und Westtoranlage ab 14. März nochmals gesperrt
Foto: Burgberg und Westtoranlage nochmals gesperrt

Aktuelle Testmöglichkeiten in Querfurt

Derzeit haben Sie in Querfurt folgende Möglichkeiten sich testen zu lassen:

 

Burgapotheke, Nebraer Str. 2, Querfurt

Montag - Freitag:  08:00 - 19:00 Uhr

Samstag:              08:00 -  11:00 Uhr

Telefonische Voranmeldung für alle Termine erforderlich: 034771 22337


Weitere Möglichkeiten zur Testung im gesamten Landkreis Saalekreis sind nachfolgend aufgeführt und finden Sie hier in der Übersichtskarte:

 

Positive Testergebnisse werden an das Gesundheitsamt des Saalekreises übermittelt. Personen, die bei einem Schnelltest positiv getestet wurden, wenden sich bitte an ihren Hausarzt, um einen PCR-Test durchführen zu lassen und begeben sich umgehend und selbstständig in Quarantäne.

 

 

 

Foto zur Meldung: Aktuelle Testmöglichkeiten in Querfurt
Foto: Testmöglichkeit in Querfurt

Die Glasfaser kommt: envia TEL erschließt Querfurter Haushalte

In Querfurt entsteht demnächst ein neues Gigabitnetz. Die Querfurter haben „Ja“ gesagt zu schnellem Internet und die Vorvermarktungsquote erreicht. Damit haben sie sich nicht nur einen kostenfreien Glasfaseranschluss gesichert, sondern den Glasfaserausbau überhaupt erst möglich gemacht. Die Mindestanzahl ist notwendig, da envia TEL den Ausbau des Glasfasernetzes bis in die Haushalte ohne öffentliche Fördermittel eigenständig finanziert.


„Schnelles Internet ist ein wichtiger Standortfaktor für Querfurt und ein großer Schritt in Richtung digitale Zukunft. Damit steigern wir die Lebensqualität aller und machen unsere Stadt noch attraktiver. Daher freue ich mich sehr, dass sich noch viele Bürgerinnen und Bürger in Querfurt für einen Glasfaseranschluss entschieden haben und das Vorvermarktungsziel erreicht wurde“, sagt Andreas Nette, Bürgermeister der Stadt Querfurt.


Nach der erreichten Vorvermarktungsquote erfolgt nun die Ausführungs- und Genehmigungsplanung. Die Bauarbeiten in Querfurt starten voraussichtlich im Spätherbst 2022. envia TEL wird das Glasfasernetz bis zu den Haushalten aufbauen. Durch die direkte Anbindung stehen Produkte mit Übertragungskapazitäten von bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde zur Verfügung. Neben dem schnellen Internetzugang ist auch das Telefonieren und Fernsehen in höherer Qualität und sicherer Übertragung über Glasfaser möglich.


„Die Glasfaser kommt – auch Querfurt werden wir jetzt mit zukunftssicherer Glasfaserinfrastruktur erschließen. Unser Ziel ist es, die Kernstadt möglichst flächendeckend an unser Glasfasernetz anzubinden. Daher gilt noch bis zum Ende der Bauarbeiten ein spezielles Angebot für schnelles Internet“, betont Stephan Drescher, envia TEL-Geschäftsführer.

 

Wer sich in Querfurt jetzt noch bis zum Ende der Bauphase für einen envia TEL-Highspeed-Anschluss entscheidet, erhält die Glasfaserdirektanbindung zum Sonderpreis von 399 Euro. Details zu den Angeboten, ein Verfügbarkeitscheck sowie die Möglichkeit zur Buchung besteht unter enviatel.de/highspeed. Darüber hinaus können sich Interessierte an die kostenfreie Servicenummer 0800 0101700 oder per E-Mail an wenden.

Foto zur Meldung: Die Glasfaser kommt: envia TEL erschließt Querfurter Haushalte
Foto: Glasfaser für Querfurt

Umsetzung Machen!2020 erst im August 2022

Das für August diesen Jahres geplante Jugendcamp „Von Ost, von West, von Querfurt“, das durch den Gewinn des Wettbewerbs Machen! 2020 finanziert wird, muss leider um ein Jahr verschoben werden. Die unterschiedlichen Corona-Bestimmungen in Polen, Bayern und Sachsen-Anhalt ließen den Organisatoren keine Wahl.


„Wir haben die Entscheidung schweren Herzens getroffen, aber es blieb uns leider keine andere Wahl. Wir hoffen, dass wir die Jugendlichen im nächsten Jahr vom 15.-22. August endlich in Querfurt begrüßen können. Die Organisation des Treffens und die Finanzierung für dieses Jahr waren soweit abgeschlossen. Wir werden nun versuchen, alles ins nächste Jahr zu übertragen“, erklärte Mitorganisator Andreas Nette.

 

Foto zur Meldung: Umsetzung Machen!2020 erst im August 2022
Foto: Jugendcamp erst 2022

Teile des Vitzenburger Parks aus Sicherheitsgründen gesperrt

Die langanhaltende Trockenheit des letzten Sommers zeigte auch im Vitzenburger Park ihre Spuren. Auf Grund der daraus resultierenden Gefahren bleiben Teile des Parks gesperrt. Sicherheit geht vor! 

 

Die Arbeiten im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht, auch an anderen städtischen Baumbeständen, dauern weiter an.

Foto zur Meldung: Teile des Vitzenburger Parks aus Sicherheitsgründen gesperrt
Foto: Park Vitzenburg

sags uns einfach

Veranstaltungen
 
Fotos
 
Wetter
 
Filmburg Querfurt

Filmburg Querfurt

 
Städtischer Weinberg

Weinberg "St. Bruno"

 
Stadtbad Querfurt

Stadtbad

 
Saale-Unstrut-Tourismus

Saale-Unstrut-Tourismus